Neues Handbuch Hochschullehre

Login
Dokumentendetails
F 1.2 Durch gezielte Kooperation zwischen Schule und Hochschule den Studienbeginn optimieren. Ein Modellprojekt zur Stärkung der Mathematikkompetenz bei Studienbewerbern in Baden-Württemberg
   
Name F 1.2 Durch gezielte Kooperation zwischen Schule und Hochschule den Studienbeginn optimieren. Ein Modellprojekt zur Stärkung der Mathematikkompetenz bei Studienbewerbern in Baden-Württemberg
Autoren Dürrschnabel, Klaus; Keller, Gerhard
Beschreibung Aus Unwissenheit über die Entwicklungen und Arbeitsweisen der jeweils anderen Seite entsteht häufig eine undifferenzierte Schuldzuweisung zwischen Schule und Hochschule. Leidtragende sind die Studienanfänger. In den vergangenen Jahren hat sich in Baden-Württemberg eine intensive Kooperation zwischen den Beruflichen Schulen und den Fachhochschulen im Bereich der Mathematik entwickelt. Zuerst wurde gemeinsam von Lehrern und Professoren die Schnittstelle zwischen Schule und Hochschule in diesem Fach definiert, dann das Pilotprojekt Anwendungsorientierte Mathematik am Berufskolleg gestartet. Der Beitrag beschäftigt sich mit einem Modell zur Kooperation zwischen Schule und Hochschule in Baden-Württemberg. Diese Kooperation entwickelt sich ständig weiter. Insbesondere ist das hier zentral geschilderte Modellprojekt Anwendungsorientierte Mathematik am Berufskolleg auf Nachhaltigkeit und ständige Verbesserung ausgelegt. In unserem Bericht werden die Entwicklungen, Erfahrungen und Planungen zum Zeitpunkt März 2005 beschrieben. Das Curriculum und die zugehörigen Beispielaufgaben befinden sich auf der beigefügten CD-ROM und können dort eingesehen werden.
Dateigröße 291.06 kB
Dateityp pdf (Dateityp: application/pdf)
Erstellt am 08.11.2012 11:59
Bitte beachten Sie: Nur als registrierter und angemeldeter Benutzer können Sie Beiträge herunterladen. Als Abonnent können Sie Beiträge jederzeit nach aktuellen Zahlungseingang herunterladen.
Kontaktieren Sie uns bitte unter nhhl@raabe.de, wenn dennoch Schwierigkeiten auftreten sollten.
Zurück