Neues Handbuch Hochschullehre

Login
Dokumentendetails
E 4.6 Die Rolle des Lehrenden in der studentischen Projektarbeit
   
Name E 4.6 Die Rolle des Lehrenden in der studentischen Projektarbeit
Autor Baumert, Britta
Beschreibung Neben den klassischen Lehrveranstaltungstypen Vorlesung, Seminar und Übung nehmen zunehmend neue Veranstaltungsformen wie Workshops, Coachings oder das Projekt Einzug in den Hochschulalltag. Obwohl das Projekt als Lernform der Hochschuldidaktik bereits seit Mitte des 18. Jahrhunderts v. a. in der Architektur an europäischen Kunsthochschulen verbreitet war, erscheint uns heute die Projektarbeit in den meisten Fachdisziplinen als fremde, neuartige innovative Lernform, die uns allenfalls aus dem Schulunterricht bekannt ist. Das liegt nicht zuletzt an den großen Herausforderungen, die das Projekt an die Lehrperson stellt. Gegenüber den klassischen Lehrformen wie Vorlesung, Seminar und Übung, birgt das Projekt neben einem erheblichen Mehraufwand für den Lehrenden auch ein erhöhtes Konfliktpotenzial, wie z.B. Rollenkonflikte, fordert Perspektivwechsel und ein hohes Maß an Flexibilität. Im Folgenden soll es darum gehen, zu zeigen, welchen Anforderungen sich Lehrende in einem Projektseminar zu stellen haben. Dabei wollen wir zunächst anhand der fünf Phasen eines Projekts die Aufgaben des Lehrenden beleuchten, um dann in einem zweiten Schritt am Beispiel des Projekt-Seminars „Jugendgottesdienste planen und durchführen“ die Umsetzung in der Praxis zu zeigen.
Dateigröße 817.94 kB
Dateityp pdf (Dateityp: application/pdf)
Erstellt am 07.03.2013 11:20
Bitte beachten Sie: Nur als registrierter und angemeldeter Benutzer können Sie Beiträge herunterladen. Als Abonnent können Sie Beiträge jederzeit nach aktuellen Zahlungseingang herunterladen.
Kontaktieren Sie uns bitte unter nhhl@raabe.de, wenn dennoch Schwierigkeiten auftreten sollten.
Zurück